Obedience-Wellness-Weekend

Schön war es, in Holland, am letzten Wochenende.
Rundherum nahezu perfekt, würde ich mal behaupten.

Fünf Vierbeiner
Andrea’s  Djin und der kleine Wirbelwind Edi, sowie meine drei –
Seven, Profi und Julie. Zusammen bildete die Fünfer-Bande die
neuen Musketiere.

Zwei Zweibeiner – Andrea und Susi – denen es in 20 Stunden
Fahrt nicht zu langweilig wurde, über Border Collies und deren
Pedigrees zu sprechen (ein paar andere Dinge gab es schon auch
noch zu besprechen)

Der Grund war ein Obedience-Wettkampf mit Trainingstag in
Schiedam/Niederlande

Unser Haus in Holland. Perfekt gelegen, hundefreundlich, was will man mehr.

Unser Haus in Holland. Perfekt gelegen, hundefreundlich, was will man mehr.

Die Unterbringung war einfach, aber mehr als genial. Ein Garten-
häuschen, genau in der Mitte zwischen Schiedam und dem Strand
gelegen. Ideal für die Hunde, die abends völlig halt- und hemmungslos
durch den Sand tobten. Morgens lag ein wunderbarer Park genau auf
unserer Route. Frühstück beim Rasthaus zum goldenen M.

Der Wettkampf war wieder einmal sehr spannend. Dem Profi und mir
fehlt derzeit das letzte Quentchen Glück oder um es besser auszudrücken,
wir müssen an einigen Details feilen. Denn klappen die nicht zuverlässig,
kosten sie schon einige Pünkten. So wurden wir in A (nur Fünfter) und
in B sind wir um einen halben Punkt Zweiter geworden. Aus dem Hause
de risan ebenfalls angetreten war Spice (sie und Domi liefen eine nette
Trainingsrunde).

Ein Wiedersehen gab es mit Julie’s Schwester Zoom, die aber augenschein-
lich nicht all zu viel von Geschwisterliebe hält und Julie bei jeder sich
bietenden Gelegenheit eins überbrät.

Das Seminar mit Anne Bussey fand ich exzellent. Jeder von uns weiß natür-
lich schon einige Dinge, die sich von Seminar zu Seminar wiederholen. Doch
Anne hat eine spritzige und offene Art und man merkt sofort, mit wieviel
Herzblut sie am Hundesport hängt. Ihre Ausführungen sind gespickt mit
britischem Humor und sie weiß einfach, wovon sie spricht, dabei blitzen ihre
Augen vor Begeisterung. Mir persönlich hat sie seeeeeehhhhhhhhrrrrrr gut
gefallen (aber das hatte ich ja schon geahnt, kommt sie doch ursprünglich aus
dem Workingtrial-Bereich). Und deshalb hat sich beim Zuhören und Mitschreiben
Blatt um Blatt gefüllt. Einige neue Ideen warten darauf, umgesetzt zu werden und
altes (schlecht trainiertes) kann mit guten Ratschlägen verbessert werden.
Leider mussten wir schon etwas früher fahren, weil ich montags arbeiten musste.

Drei Uhr morgens lag ich schließlich im Bett. Aber dieses Wochenende war
jede Anstrengung einfach wert.

Vielen Dank an Andrea, Djin und Edi für die nette Begleitung. Julie freut sich
bestimmt, ihren Spielgefährten bald wieder zu sehen.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s