Lebensweisheit

Es kommt nicht darauf an, was einem passiert,
sondern was man daraus macht.

Der Profi kühlt sich die Pfoten.

In meinem Falle heißt das:

  • jeden Tag etwas länger mit den Hunden laufen –
    meine Ausdauer ist echt völlig dahin
  • sehr viel lesen
  • Marmelade einkochen (Brom- und Johannisbeergelee)
  • in der Sonne liegen (ja auch das geht seit heute 😉
  • Fernsehen bis die Augen viereckig sind
  • von der Couch aus die Hunde clickern
  • nachmittags ein Schläfchen mit den Hunden halten
  • und man hat sehr viel Zeit um nachzudenken

Und das Komische daran ist, dass die Zeit genau so schnell vergeht,
als ob man viel zu tun hätte.

P.S. Auf Werner’s Blog gibt es auch Neuigkeiten:
http://gwenundpia.wordpress.com

Werbeanzeigen

Eine Antwort

  1. Hallo Susi,
    erst mal muss ich mich entschuldigen, dass ich so lange nichts mehr
    von mir hören ließ. Ist ja wirklich furchtbar mit deiner Bandscheibe.
    Hatte das vor Jahren auch mal aber nicht so schlimm und musste
    auch nicht operiert werden. Ich hoffe nur, dass es bei dir wieder gut
    wird, denn mit so vielen Hunden ist langes ruhig halten etwas schwierig.
    Ich hatte am 27.05. eine Knie-OP. Habe mir beim Sparziergang mit
    Cara und Barina das vordere Kreuzband gerissen, den Aussenmeniskus
    eingerissen und noch einen Riß im Knorpel zugezogen.
    Alles nur, weil Cara einen Mann mit meinem Vater verwechselt hat und
    wie wild drauf los gezogen hat. Ich habe natürlich mit aller Kraft versucht
    die beiden zurückzuhalten, denn Barina hat ja dann auch mitgemacht,
    aber dabei habe ich mir irgendwie das Knie verdreht.
    Dachte auch erst nicht dass es so schlimm ist. Aber dann bin ich doch
    ca. 8 Wochen ausgefallen. Die ganze Zeit über musste Martin mit den
    Hunden gehen, was bei der vielen Arbeit nicht einfach war.
    Jetzt geht es mir zwar schon wieder ganz gut, aber voll belastbar ist mein
    Knie noch nicht.
    Momentan versuche ich für die Bundessiegerzuchtschau in Nürnberg
    zu trainieren. Ich habe Barina dort in der Jugendklasse gemeldet.
    Vorher habe ich sie einmal in München und in Hohenems am Bodensee
    ausgestellt. Hat ihre Sache ganz gut gemacht.
    Na wir werden ja sehen wo wir landen. Die Konkurrenz ist riesengroß.
    Also liebe Susi, ich drücke dir die Daumen, dass du schnell wieder fit
    wirst. Vielleicht klappt es ja im Herbst mit einem Besuch bei Euch.

    Alles Gute und nicht Verzagen

    L.G.

    Sylvia mit Familie
    und Cara und Barina

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s