Update

Ein kurzes Update.
Domi’s Spice wurde letzten Donnerstag einer erneuten
Augenuntersuchung unterzogen.
Ergebnis: Alles in Ordnung, Gonioskopie ohne Befund

Die Ausstellung in Nürnberg war sehr schön und auch sehr
witzig. Gewundert habe ich mich, wo der Anstand geblieben ist,
am Ringrand klatscht niemand mehr für die Gewinner, die Hunde
hocken sieben und mehr Stunden in ihren Boxen, werden nur zum
Bürsten und einmal Versäubern kurz raus gebracht, es ist eher ein
Zur-Schau-Stellen persönlicher Eitelkeiten. Und eigentlich meinte
ich, das Pudern und Bleichen wäre verboten – ich muss mich wohl
getäuscht haben. Geärgert habe ich mich jetzt nur deswegen, weil ich
mit dem Profi die Zuzulassung nicht gemacht habe. Das SG hätte ja –
nach dem V in Großaitingen – völlig ausgereicht. Hätte der Profi ein
V bekommen – das er, als richtiger Border Collie, durchaus verdient gehabt
hätte – dann wäre er in diesem Einheitsbrei mitgeschwommen und damit
eigentlich zum Show-Border-Collie geworden (was für ein grauenvoller
Gedanke). So eine klare Trennung durch Formwertnoten macht es uns
doch viel einfacher, die Intelligenzbestien vom „the light is on, but nobody
at home“-Typ zu unterscheiden.
So bleibt mir nur, dem Richter herzlich zu danken. Für seine Weitsicht
und die Erkenntnis, dass es doch noch echte Border Collies gibt.

Gelohnt hat sich die Ausstellung auf jedem Fall. Sehenswerte Leute,
gern gesehene Leute, liebe Freunde und Bekannte, gute Hunde (ein paar
sehr schöne Border Collies). Die Nannerl durfte arbeiten und für den
World Cup trainieren und sich anschließend selbst ein Spieli
aussuchen (Danke Domi und Oli – der Hundemaxx gehört ab sofort zu
meinen Lieblingsgeschäften – dieses pinke Schaf hätte ich ihr nie im Leben
ausgesucht, aber sie ist halt doch ein Mädchen ;-)).
Für den Profi gab’s für so viel braves „posing“ und das Ignorieren des
knurrenden Ringnachbars einen neuen Orbee-Ball. Die Daheimgebliebenen
freuten sich über den Trockenfisch und ein paar neue Decken. Beinahe
hätten wir es mit dem ganzen Zeug nicht mehr zum Auto geschafft, für
die nächste Ausstellungs-Shopping-Tour gibts hoffentlich irgendwo
„Rent a man“.

Werbeanzeigen

Eine Antwort

  1. „Rent a man“
    Könntest denn auch mal mir leihen, dann könnte ich mal mit den Schäferle was unternehmen und nicht immer Borderaufseher spielen 🙂
    Wurli

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s