OB-Training

99 % des Erfolges sind bekanntlich Fleiß. Da der Großteil
unseres Trainings momentan zu Hause oder auf dunklen, schlecht
beleuchteten, windumtosten und wenig einladenden
Parkplätzen stattfindet, haben Domi und ich uns am Sonntag ein Training
in einer der Tennishallen in Keferloh gegönnt. Der pure Luxus, denn
für 28 Euro die Stunde konnten Indy und Brianna unsere neuesten
Ideen in Sachen Sendaway-Marker testen. Wenig Probleme bereiten
Markierungen, die gerade in eine Richtung gehen. Gestern haben wir
uns diagonal versucht und beiden Mädels bereitete die Situation – in
eine dunkle Ecke geschickt zu werden – doch ein paar Schwierigkeiten.
Unsere Marker bestanden dieses Mal aus zwei kleinen, weiß-blauen
Klappstühlen und einem karierten Backward-Marker, für die zweite
Runde benutzten wir zwei dunkelbraune Eimer und ein großes Schild
für hinten.

Obwohl wir mit einigen der Übungen nicht sehr zufrieden waren,
bei unserem improvisierten Sprung mußten beide erst zum Rücksprung
überredet werden, war insgesamt doch schon eine kleine Verbesserung
zu erkennen. Was soll ich sagen, eine „private lesson“ mit Angela in
Holland, weiteres Training zu Hause und Brianna bringt ihr Apportel sicher,
freudig, vor allen Dingen ohne knautschen und sie gibt es ohne Probleme
und ohne Konflikte für sie ab.

An der Fußarbeit müssen wir noch feilen, ich weiß immer noch nicht genau,
welche Geschwindigkeit ich laufen soll – ein Taktgeber muss demnächst
Abhilfe schaffen.

Für Richtungsapport und für die Übung Abrufen mit Ablegen/Distanzkontrolle 
besteht noch Trainingsbedarf, aber das wird. Scent haben wir – in Anbetracht
der knappen Zeit – kurzerhand nach Draußen verlegt. Denn natürlich durfte
auch unser „Nachwuchs“ ein paar Trainingseinheiten in der Halle absolvieren.

Hinterher gab es noch einen schönen Spaziergang im Wald und ein gemütliches
Schwätzchen bei uns zu Hause.

P.S.: Liebe Domi, danke für den Orbee – Daily ist der Meinung, dass Du ihn
auf jedem Fall ihr mitgebracht haben mußt . . . Sie war so hingerissen, dass
sie mindestens eine halbe Stunde alleine damit gespielt hat – wie eine Katze
mit einer Maus – verfolgt von den neidischen Blicken der anderen.

Werbeanzeigen

  1. well serious training ladies well done keep up the good work
    Angela is brilliant in solving retrieve problems so even little prinses behave her self with retrieve
    I am reserve in the dutch team so looking forward to see you all
    take care Trudy

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s